Sonntag, 4. Dezember 2011

Review: Hellratz - Operation Isolation

Schon das Album >Rattengift<, der Hardcorepunx aus Bad Windsheim, hat mich hunderprozentig überzeugt. Das war Punkrock wie ich ihn gerne habe. Mitten in die Fresse gerotzt.
Eins gleich vorweg, die Jungs haben mit Operation Isolation noch einen drauf gesetzt. Erschienen ist die Scheibe 2009.
Eine musikalische Weiterentwicklung ist nicht zu überhören. Die Songs klingen melodischer, was sicher auf die zweite Gitarre zurückzuführen ist.
Musikalisch erinnert das Ganze an OBTRUSIVE oder THE UNSEEN.
Verwechseln würde man HELLRATZ aber nicht.
Schon das Intro, was mir unmittelbar nachdem Auflegen der Nadel um die Ohren fliegt, leitet die folgenden 12 Songs perfekt ein und es geht mit ordentlich Tempo weiter.
Es folgen Lieder wie Wer zuletzt lacht, lacht am besten, Part II, Hellratz (Welcome to hell) und Operation Isolation, welche ich als die Perlen meiner Pic-LP bezeichne.
Die Texte kommen auf deutsch und englisch. Leute wie ich, die mit englisch wenig anfangen können, dürfte das wohlmöglich besser gefallen.Ich kann Operation Isolation nur wärmstens empfehlen und an die Jungs geht ein fettes weiter so!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen